Skip to main content

“Storytelling”-Station von Hartings WassermĂŒhle in Betrieb

Stefan Lyrath am 25.08.2019 um 21:00 Uhr

Porta Westfalica (mt). Hartings MĂŒhle kann sprechen. PĂŒnktlich zum gestrigen KreismĂŒhlentag ist im frĂŒheren Schafstall des HauptgebĂ€udes eine „Storytelling“-Station in Betrieb gegangen, die auf Knopfdruck Geschichten erzĂ€hlt. Anfang des Jahres hatte der MĂŒhlenbauhof Frille zunĂ€chst den Raum saniert, bevor kĂŒrzlich das AbspielgerĂ€t eingebaut wurde.

Hartings MĂŒhle ist eine von kreisweit fĂŒnf MĂŒhlen, in denen das „Storytelling“-Projekt umgesetzt wird, das ĂŒber den EuropĂ€ischen Fonds fĂŒr regionale Entwicklung von der EU gefördert wird. „Wir sind die Ersten“, freut sich Walter Caselitz, Vorsitzender des Heimatvereins Kleinenbremen, der im Bergdorf zwei mehr als 200 Jahre alte historische WassermĂŒhlen hobbymĂ€ĂŸig betreibt, Hartings MĂŒhle seit den 1990er Jahren. (…)

Den ganzen Beitrag ansehen

(„Copyright: Mindener Tageblatt 2019. Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschĂŒtzt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion“) www.MT.de . | https://www.mt.de/lokales/porta_westfalica/22543898_Storytelling-Station-von-Hartings-Wassermuehle-in-Betrieb.html