Skip to main content

Lohmann-Backhaus

Herkunft des Namens “Lohmann”

Brot gehört seit dem frühen Mittelalter zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen in Mitteleuropa. Es ist darum selbstverständlich, daß von da an auf allen Bauernhöfen Backhäuser gebaut wurden, in denen für die Familie, Knechte, Mägde und auch wohl für die Tagelöhner das tägliche Brot gebacken wurde.

Ein solches Backhaus stand auch auf dem Hof Nr. 36 in Kleinenbremen, der im Volksmund Lohmanns Hof genannt wird. Der Name stammt aus dem im Jahre 1643 erwähnten “Thumprobst Kötzer Cordt Lohmann”. Er war ein Kleinbauer, der dem Domprobst des Fürstbistums Minden abgabepflichtig war. Dieser Hofname wurde von Generation zu Generation auf die oft wechselnden Inhaber der Stelle übertragen. Auf diese Weise unterscheiden sich oft die Hof- oder Hausnamen von den amtlich festgelegten Familiennamen.

Textauszug “Backen und Backhäuser in Kleinenbremen – September 1987”